Onlinezugangsgesetz (OZG): Wo stehen wir mit der Umsetzung in Schleswig-Holstein

Das Onlinezugangsgesetz (OZG)  verpflichtet Bund, Länder und Kommunen bis Ende 2022 alle Verwaltungsleistungen über Verwaltungsportale auch digital anzubieten und diese Portale zu einem Verbund verknüpfen. HWelche bundesweiten Dimensionen werden betrachtet, wie hat sich Schleswig-Holstein für die OZG-Umsetzung aufgestellt, was wurde bereits erreicht wurde und was ist in den nächsten Schritten (bei den Kommunen) zu tun?

Der ZuFiSH und das OZG

Für die Nachnutzung von ITV.SH-Online-Diensten spielt der Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein (ZuFiSH) eine maßgebliche Rolle. Lesen Sie jetzt, was Sie als Kommune JETZT dafür tun sollten.

Kommunaler OZG-Rollout in 2022 in Schleswig-Holstein

Die Umsetzung der Anforderungen des Onlinezugangsgesetzes (OZG) – und damit die Anregung der Digitalisierung der Verwaltung – wird im Jahr 2022 eine der großen Herausforderungen. Die kommunale Familie, ITV.SH und Land Schleswig-Holstein haben gemeinsam die Basis für einen erfolgreichen Rollout der Leistungen in 2022 gelegt.

Basisdienst Bezahlplattform

Bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes wird es bei zahlreichen Verwaltungsleistungen erforderlich sein, dass die Nutzenden die mit den Verwaltungsleistungen verbundenen Gebühren, Entgelte, Auslagen usw. auch direkt online bezahlen können. Hierfür wird das Land den Basisdienst Bezahlplattform zur Verfügung stellen, der die übrigen Basisdienste auch von den Kommunen mit genutzt werden kann.

Rechtliche Entwicklungen des eGovernments

Über die rechtliche Entwicklung des eGovernments im europäischen und nationalen Recht berichten Dr. Philipp Willer und Heike Ghiladi-Konrad in einem Artikel für „Die Gemeinde“.

Sonderkonditionen für Mitglieder des ITV.SH bei der PICTURE GmbH.

PICTURE hat sich auf Tools für das Prozessmanagement spezialisiert und bietet dafür eine Reihe von Produkten an. Der ITV.SH hat jetzt einen Rahmenvertrag geschlossen, den die Mitglieder des ITV.SH in Anspruch nehmen können.

Pilotierung des Kommunalen-OZG-RollOut Projektes ist gestartet.

Um das OZG umzusetzen, müssen zahlreiche Komponenten und Dienste in die Fläche ausgerollt werden. Dafür wurde das Projekt ‚Kommunales OZG-Rollout“ auf den Weg gebracht. Ziel des Projektes ist es, die unterschiedlichen Rollout-Aktivitäten auf allen Seiten zu bündeln, Best Practices Lösungen zu erarbeiten und als Blaupause für den flächenmäßigen Rollout zu etablieren.

XPlanung: Bauleitpläne digital lesbar machen – Einstiegsworkshops.

Bauleitpläne sollen zukünftig im digitalen Standard XPlanung erstellt werden – eine entsprechende Landesverordnung ist dazu nun veröffentlicht worden. Was heißt das nun für die kommunale Praxis? Wir wollen Ihnen den Einstieg in das Thema erleichtern!

SiKoSH – neuer Webauftritt und neue Inhalte.

SiKoSH (Sicherheit für Kommunen in Schleswig-Holstein) hilft beim Aufbau eines professionellen Informationssicherheitsmanagements (ISMS) und ermöglicht auch kleineren Organisationen den gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen und die Daten der Bürger:innen zu schützen.

Verwaltung 4.0

Das Amt Mittelangeln und der ITV.SH beteiligen sich an dem vom Bundesinnenministerium geförderten Digitalisierungsprojekt „Verwaltung 4.0“.